Best Of Canada 2014 – Part B

Hier nun der zweite Teil

(Teil A ist unter Kanada 2014)

  • 2014-02-04 um 00-02-25 - 2014-02-04 um 00-02-25
Scroller CSS by WOWSlider.com v4.8m

Musik:  Der Tourist feat. Friedrich Liechtenstein – Supergeil

Posted in Uncategorized | 7.220 Comments

Eisbären Juniors schlagen Weißwasser 7:4

20140311-193559.jpg

Posted in Uncategorized | 6.017 Comments

Im letzten Auswärtsspiel

siegen die Eisbären Juniors Berlin 7:4 gegen Weißwasser!

20140311-185810.jpg

Posted in Uncategorized | 4.020 Comments

Sieg und Niederlage gegen einen Titelaspiranten!

Andreas Gensel zum Wochenende gegen die Kölner Junghaie:

EBJ-Köln 3-7 \  3-2

Es sollte die Nagelprobe für das Endturnier werden und die Mannschaft machte unter der Woche einen motivierten Eindruck. Aber Training ist das Eineaber im  Spiel sieht man die Wahrheit. Die wichtigste Vorgabe war Geduld und Intensität, aber vor allem Charakter. Mit dem ersten Wechsel wollten die

KEC_EBJ

Eisbären gleich ein Zeichen setzen, was nach Bullygewinn auch gut gelang. Aber schon die zweite Reihe hatte Mühe sich aus dem eigenen Drittel zu befreien. So ging es ständig hin und her, mit dem Ergebnis, dass Köln in der 5.min die 1-0 Führung gelang. Erfreulicherweise, erzeugte der Rückstand bei den Eisbären eine positive Reaktion. Sie erhöhten die Intensität und das Tempo. Sie kamen immer wieder gefährlich vors gegnerische Tor und holten zwei P.P. heraus. Bis zum Ende des ersten Drittels hatten sie 20 Torschüsse,  mit 6 Großchancen die sie nicht nutzten da der Kölner Torwart sein Team im Spiel hielt.  So ging es mit 0-1 in die Kabine. Die Mannschaft hatte ihren Rhythmus gefunden und war auf dem richtigen Weg. So sollte es weiter gehen. ………………………………………………………

Dieses Nichts, was ich nicht mehr verstehe war wieder da. Bully 2-0 Köln. 3min. später 3-0 Köln. 2min später 3-1 Köln, erneut 2min gespielt 4-1 Köln.

EBB-2

Eine beherzte Aktion von Timo Klotz der eine gute Leistung zeigte führte zum zwischenzeitlichen 2-4. Bei diesem Ergebnis spricht man von dem gefährlichsten im Eishockey. Mit einem weiteren Tor wären die Eisbären wieder dran gewesen. 45sek vor Ende des zweiten Drittels stand es 5-2 für Köln. Es ist nicht einfach in so einer Situation die Mannschaft zu motivieren. Ich tat es trotzdem. Sie sollten versuchen das letzte Drittel erfolgreich zu gestalten um sich selber etwas zu beweisen. Diesmal gelang den Eisbären vom Bully der 3-5 Anschluss Treffer. Es war wieder  Hoffnung zu spüren sie erarbeiteten sich Spielanteile und machten Druck. Leider kamen wieder Undiszipliniertheiten die zu Strafen führten. Zwei davon nutzte Köln zum 7-3 Endstand.

Am Sonntag um 8.00 Uhr gab es eine Aussprache mit dem Team. Jeder sollte sich auf der Skala von 1-5 selber einschätzen.  Bei einigen fehlte dann doch die Selbstreflexion, so war ich bemüht sie auf den richtigen Weg zu führen. Die Reihen wurden umgestellt. Es ging bei 0-0 los. Von Beginn an war zu spüren, dass alle wollten. 18min standen die Eisbären nur im Kölner Drittel und waren sehr aggressiv. Jeder Zweikampf wurde zu Ende gespielt. Sie hatten 20 Torschüsse. Max Adam und KevinKunz brachten die Eisbären bei 2x P.P. mit 2-0 in Führung. So ging es in die erste Pause. Ich sagte ihnen, dass sie sehr kompakt und konzentriert agierten und jeder sein Anteil hatte. Was passiert jetzt im zweiten Drittel? Zu meiner Freude machte die Mannschaft da weiter wo sie aufgehört hatten. Sie ließen den Gegner keinen Platz und waren spielbestimmend. In der 28min gelang Timo Klotz die völlig verdiente 3-0 Führung. Auch diesmal brachten die Jungs die 0 in die zweite Pause. Jetzt hieß es die Euphorie zu bremsen und den Focus zu halten. Die Eisbären waren bereit, aber die Schiedsrichter wollten jetzt wichtig sein. Die Eisbären bekamen in kurzer Folge 6x 2min Strafen. Das erste Tor gelang Köln in der 49min, das zweite in der  52min. Ich nahm eine Auszeit schwor die Jungs ein und sie waren bereit den Erfolg nach Hause zu bringen. Dieser 3-2 Sieg war ein Produkt des gesamten Teams jedes einzelnen Spielers und hatte somit etwas Befreiendes. Sie zeigten endlich ihr wahres Leistungsvermögen und dazu konnte ich nur gratulieren.

Andreas Gensel

Posted in Uncategorized | 5.131 Comments

Schülermannschaft gegen Gruppenprimus!

Das Schülerteam der Eisbären Juniors Berlin will am kommenden Samstag (16 Uhr) und am Sonntag (10 Uhr) gegen den Gruppenersten Köln beweisen, dass die Vorbereitungen auf die große Lotterie der sog. Deutschen Schüler Meisterschaft in Mannheim auf Hochtouren laufen. Leider lässt die Engstirnigkeit des bayrisch dominierten DEB´s mit seiner hinterwälderischen Lust am sportlichen Freitod erst am Wochenende 21.03.2014 bis 23.03.2014 ein Aufeinandertreffen der besten Teams der Altersklasse 1998/99 in Deutschland zu.

Der Countdown für das Team von Andreas Gensel läuft!

Wuerfel_DSM14

Posted in Uncategorized | 3.529 Comments

Eine Hommage an die Eishockeynation Kanada!

… und natürlich zum mitsummen! 

Posted in Uncategorized | 5.188 Comments

Wir wussten schon warum wir nach Kanada wollten!

!!! Congratulation Canada !!!

!!! Congratulation Sidney !!!

Screenshot 2014-02-23 15.10.10

Posted in Uncategorized | 8.899 Comments

Das war zu viel für die Dropbox!

Leider wurde das Video in den letzten Stunden so oft angesehen, dass der Server gesperrt wurde! Nun ist der Film kleiner und auf einen anderen Server umgezogen! Es lebe das Ehrenamt! Es lebe die Technik! 

Eine kleine Erinnerung an einen einmaligen Moment!: 

Posted in Uncategorized | 7.716 Comments

Heute im Berliner Kurier: Erst NHL-Stars treffen, dann Düsseldorf putzen

kurier

Posted in Uncategorized | 7.489 Comments

Schüler deklassieren Düsseldorf!

Der Trainer Andreas Gensel zu den Spielen gegen Düsseldorf:

Düsseldorf-EBJ 2-12 \1-15

Nach der ereignisreichen Reise nach Kanada, hat das Schülerteam zu meiner Freude in der zurückliegenden Woche sehr gut ins Training gefunden und sollte den Schwung mit ins Spiel gegen Düsseldorf nehmen.

Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten und der 1-0 Führung für Düsseldorf, fand die Mannschaft ihren Rhythmus und war über die gesamte Spielzeit bestimmend.

Am Ende standen 63 – 15 Torschüsse, mit einem Ergebnis von 12-2 und mit dem ersten Saisontor von Max Albrecht für das sich das ganze Team freute. Einer 2 x 10min Strafe für Brian Bölke, der sich zu sehr über das Spiel freute, so dass die Schiedsrichter sich veralbert vorkamen. Ich fand seine Emotionen sehr positiv. Leider brach unglücklicher Weise das Handgelenk eines Düsseldorfer Spielers, der noch am Abend operiert wurde, dem wir gute Besserung wünschen. Aber vor allem ein Eisbären Team das die pure Spielfreude aufs Eis brachte.

Durch das späte Spiel am Samstag, lange Anreise zum Hotel, waren die Nacht und die Regeneration recht kurz. Trotzdem waren die Eisbären von Beginn an bemüht das Spiel zu gestalten. Mit 7-0 im ersten Drittel gelang dieses auch nachhaltig. Im zweiten Drittel fehlte der Zug zum Tor, so gelangen lediglich zwei Tore. Im letzten Drittel kam die Spielfreude zurück und das Spiel endete 15-1. Wenn etwas Positives von den Spielen bleibt, dann ist es eine hohe Schussquote und gute Passqualität. Die Mannschaft hat den Übergang von Kanada in den Liegenbetrieb gut gemeistert.

Allen eine schöne Woche.

20140216-161026.jpg

Posted in Uncategorized | 6.011 Comments